Psychotherapie ist ein seit 1990 in Österreich gesetzlich anerkannter eigenständiger, freier und wissenschaftlicher Heilberuf. Die Tätigkeit der Psychotherapeut*innen unterscheidet sich von der psychiatrischen und der psychologischen Berufsausübung. Im Zentrum stehen die Behandlung von psychischen, psychosozialen oder psychosomatischen Beschwerden.

Persönlich arbeite ich nach der seit 2005 gesetzlich anerkannten Methode der Integrativen Therapie, welche versucht den Menschen in seiner „Ganzheit“ als biologisches, psychologisches und soziales Wesen zu begreifen. Im Fokus der Arbeit stehen einerseits verbale Zugänge wie z.B. das gemeinsame Gespräch sowie non-verbale Zugänge, wie z.B. Musik, Bewegung, Poesie, Theater, Malen oder Zeichnen. Gerade der Bereich der kreativen Techniken bietet das Potential, ihre unterschiedlichen Themen auf intuitiven, sinnlichen und spielerischen Wegen zu explorieren und zu bearbeiten. Wichtig ist mir hier anzumerken, dass Sie diese Angebote annehmen oder ablehnen können. Sie bestimmen den Weg den wir gemeinsam gehen…

“Man muss den Dingen die eigene, stille, ungestörte Entwicklung lassen, die tief von innen kommt, und durch nichts gedrängt oder beschleunigt werden kann; alles ist austragen – und dann gebären…
Reifen wie der Baum, der seine Säfte nicht drängt und getrost in den Stürmen des 
Frühlings steht , ohne Angst, dass dahinter kein Sommer kommen könnte. Er kommt doch!
Aber er kommt nur zu den Geduldigen die da sind, als ob die Ewigkeit vor ihnen läge, so sorglos still und weit…
Man muss Geduld haben, gegen das ungelöste im Herzen, und versuchen, die Fragen selber lieb zu haben, wie verschlossene Stuben, und wie Bücher, die in einer sehr fremden Sprache geschrieben sind. 
Es handelt sich darum, alles zu leben.
Wenn man die Fragen lebt, lebt man vielleicht allmählich, ohne es zu merken, eines fremden Tages in die Antwort hinein.
” (Rainer Maria Rilke)